Finanzierung

Die gesetzlichen Krankenkassen zahlen im Todesfall seit 2005 kein Sterbegeld mehr. Um dennoch auch finanziell vorbereitet und abgesichert zu sein, ist es sinnvoll, selbst rechtzeitig Vorsorge zu treffen.

Wichtig zu wissen: Wer sein Geld für eine Bestattungsvorsorge einsetzt, muss keine Angst vor dem unerwünschten Zugriff Dritter, z.B. dem Sozialamt haben. Das ist besonders dann wichtig, wenn eine Pflegesituation eintritt und alle Ersparnisse dafür aufgebraucht werden.

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten der finanziellen Vorsorge, neben Einmalzahlungen auf Treuhandkonten gibt es z.B. günstige Ratenzahlungsmodelle und Sterbegeldversicherungen.

Gerne klären wir Sie über alle Möglichkeiten mit Vor- und Nachteilen auf und berechnen für Sie den Kostenumfang einer Bestattung nach ihren Wünschen sowie ihren aktuellen finanziellen Absicherungsstand.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.